Aktivieren und unterstützen: Schüler:innen-Initiative fördern und stärken

Aktivieren und unterstützen:

Schüler:innen-Initiative fördern und stärken

Die Initaitive für Solarprojekte an Bildungseinrichtungen kann von Ihnen genauso kommen wie von den Schülerinnen, Studierenden oder aus der Elternschaft, da gibt es unzählige gute Beispiele auch in Berlin. Klar ist jedoch: irgendjemand muss loslegen und Bündnisse schmieden, die den Unterschied machen.

Sofern Ihre Schülerinnen und Schüler auf Sie zukommen mit dem Wunsch, die Schule nachhaltiger zu gestalten, sollten Sie sich zur Aufgabe machen, Hintergrundwissen und Infrastruktur zu organisieren. Außerdem sollten Sie sich vernetzen, auf institutioneller Ebene genauso wie mit den entsprechenden Fachleuten. Sollten Sie selbst den Wunsch haben, an Ihrer Schule für Solarenergie zu begeistern, braucht es hingegen gute Ideen, wie sich der initiale Funke entzünden lässt. Für beide Szenarien haben wir Ihnen hier einige erste Tipps zusammengestellt und erfolgreiche Berliner Beispiele mitgebracht.

Und los: Initiativen und Projekte starten helfen

Halten Sie Ausschau nach Schülerinnen, Studenten oder Azubis, die Lust haben, sich aktiv für mehr Klimaschutz an Ihrer Einrichtung zu engagieren und gründen Sie gemeinsam mit diesen ein Projektbüro, eine Schulinitiative oder eine AG — oder bieten Sie an, diese dabei zumindest zu unterstützen, informell oder durch die Bereitstellung von Ressourcen (z.B. Zeit, Projektgelder, Arbeitsmaterial) oder Infrastruktur (Räume, Kontakte etc.).

Denkbar ist dabei alles, was Ihre Anlage und deren Nutzen kommunikativ in den Mittelpunkt stellt und damit Lerneffekte schafft — für Ihre Schülerinnen und Schüler, aber auch für Außenstehende:

  • Entwerfen Sie gemeinsam mit eine Posterausstellung für die Schulflure, die über Solarenergie informiert.
  • Organisieren Sie eine fächerübergreifende Projektwoche — Fachleute für Solarenergie unterstützen Sie hier sicher gerne.
  • Gründen Sie eine Schul-AG, die sich zur Aufgabe setzt, die Solaranlage und andere Aspekte von Klimaschutz an ihrer Institution auch über diese hinaus zu kommunizieren. Sprechen Sie hier am besten die Betreiberin der Anlage an, oft gibt es schon entsprechende Konzepte.
  • Begeben Sie sich in den Wettstreit mit anderen Schulen — einige Wettbewerbe haben wir hier zusammen gestellt.

Viele weitere Ideen und Ansätze bietet auch diese Liste von Schulen in Berlin, die sich bereits aktiv im Klimaschutz betätigen. Hier einmal drei besonders inspirierende Solar-Projekte aus unserer Stadt:

Drei beispielhafte Projekte aus Berlin

Emmy-Noether-Gymnasium: Solaranlage durch Schul-AG

Die Schüler:innen-AG "Klimaneutrale Schule" hat unter anderem die Schul-Solaranlage initiiert und kümmert sich um viele weitere Klimaschutz-Projekte in der Köpenicker Schule. Info auf berlin.deInfoseite der Stadtwerke

Elinor-Ostrom-Schule: Eine Schüler:innen-Solarfirma

An der Berufsoberschule in Pankow hat sich die erfolgreiche Schüler:innen-Firma "Solar Systems" gegründet — nach der schuleigenen Solaranlage folgten bereits viele weitere Anlagen. Mehr erfahren

Eine Solaranlage für die Universitäts-Bibliothek

Für die große Solaranlage auf der Hauptbibliothek der Technischen Universität Berlin ist, wie sollte es anders sein, eine Studierenden-Gruppe verantwortlich: Solarpowers. Zur Website


Vernetzung und Unterstützung

Vernetzen Sie sich, um immer up-to-date zu sein und gemeinsam mehr zu erreichen. Einige Anlaufstellen:

  • Das SolarZentrum Berlin ist die neutrale, unabhängige Beratungsinstitution rund um alle Fragen zum Themenfeld Solarenergie in der Hauptstadt. Hier erhalten Sie Informationen aus erster Hand sowie Unterstützung bei und Fachleute für Schulprojekte(n).
  • Einige Bezirke haben nicht nur Energie- oder Klimaschutzmanager:innen, sondern auch feste Einrichtungen und Projektbüros, die Sie unterstützen können, das Thema an Ihre Schule zu bringen. So gibt es in Steglitz z.B. den AK Energie oder in Spandau die KlimaWerkstatt. Marzahn hat eine Koordinierungsstelle für Umweltbildung, Charlottenburg eine Stabsstelle für nachhaltige Bildung.
  • Die Teachers for Future haben mehrere Regionalgruppen, unter anderem natürlich in Berlin, und setzen sich dafür ein, dass Klimaschutz und Energiewende als gesamtgesellschaftliches Großprojekt an allen Schulen fester Bestandteil des Unterrichts werden sollen.

Hauptmenü

Energie-Lexikon

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z


Das Energie-Lexikon bietet einen breiten Überblick zu den wichtigsten Begriffen und Fragestellungen rund um das Thema Solarenergie. Es wird ständig erweitert.

Sie vermissen einen Begriff oder haben Feedback? Schreiben Sie uns. info@solarwende-berlin.de

Suche

Beratung des SolarZentrums

Ihr direkter Draht zum SolarZentrum Berlin

Das SolarZentrum Berlin bietet Ihnen eine durch Landes-Förderung kostenfreie Basisberatung zu allen Fragen rund um das Thema Solaranlage und Solarenergie.


SolarZentrum Berlin im Effizienzhaus Plus
Fasanenstraße 87a
10623 Berlin

Öffnungszeiten:
Di. – Fr., 9:00 – 15:00

Pers. vereinbarte Termine:
Mo. - Fr. 9:00 – 17:00
und nach Absprache