Möglichkeiten nutzen, Geld sparen Solarenergie im Kleingewerbe

Möglichkeiten nutzen, Geld sparen

Solarenergie im Kleingewerbe

Sie betreiben ein Ladengeschäft, eine kleine Werkstatt, eine Manufaktur oder Gastronomie in Berlin – und wollen sich an der Solarwende beteiligen? Das freut uns sehr! Zugegeben, für Mieter einer Gewerbefläche sind die Möglichkeiten begrenzt. Dennoch lässt sich etwas erreichen. Wir zeigen Ihnen, wie.

Ampelkreuzung in Berlin mit Kleingewerbe bei Sonnenuntergang

Solarenergie auch als Gewerbemieter voranbringen

Solarenergie ist klimafreundlich, nachhaltig, günstig und macht unabhängiger von Rohstofflieferungen. Es gibt also ausreichend Gründe für Sie, Ihr Unternehmen auf Solarenergie umzustellen. Als Gewerbemieter sind Sie dabei in einer ähnlichen Situation wie Wohnungsmieter – Ihre Einflussmöglichkeiten sind begrenzt, aber es gibt sie. Was genau können Sie tun?

  1. Stromanbieter überprüfen: Beziehen Sie bereits Ökostrom, am besten mit großen Anteilen an Solarenergie? Wenn nicht, dann sollten Sie über einen Wechsel nachdenken, im Idealfall sogar zu einem lokalen oder regionalen Anbieter. Das rentiert sich dank kostengünstigem Solarstrom und dauert auch für Gewerbemieter nur wenige Minuten. Schon haben Sie die Nachfrage nach Solarstrom erhöht und ein Zeichen für die Energiewende gesetzt.
  2. Die Hausgemeinschaft aktivieren: Gibt es weitere Gewerbe- oder Wohnungsmieter im Gebäude? Tauschen Sie sich aus! Vielleicht gibt es im Haus ja bereits Bestrebungen, mit dem Vermieter ins Gespräch zu kommen und ihn von einer Solaranlage zu überzeugen. Andernfalls kann das der nächste Schritt sein.
  3. Den Vermieter ansprechen: Viele Vermieter sind sich über das Potential ihrer Dächer gar nicht bewusst oder haben Vorbehalte gegenüber der Solarenergie. Informieren Sie sich und klären Sie auf! Es gibt Betreibermodelle für Solaranlagen (beispielsweise die Dachverpachtung an einen Energiedienstleister), die Ihrem Vermieter keine Kosten und nahezu keinen Aufwand verursachen – und Sie als Mieter profitieren trotzdem von günstigem Solarstrom.

Solarenergie im Kleingewerbe: Wen kann ich fragen?


Das Land Berlin fördert die kostenfreie Basisberatung zur Solarenergie im SolarZentrum Berlin. Hier können Sie unverbindlich anrufen und erfragen, welche individuellen Möglichkeiten der Solarenergie-Nutzung für Ihr Geschäft infrage kommen.

Solarwende Berlin: mitmachen, weitersagen!

Falls Sie für Ihre Geschäftsprozesse bereits Strom oder Wärme aus Solarenergie nutzen: Kommunizieren Sie das offen und selbstbewusst! Je öfter die Menschen im Alltag mitbekommen, dass Dienstleister und Einzelhändler klimafreundliche Energieformen nutzen, desto intensiver werden sie sich selbst mit dem Thema beschäftigen. Ihr Image darf gerne davon profitieren, dass Sie Ökostrom einsetzen und Ihre Kunden in den Genuss klimafreundlicherer Einkaufserlebnisse kommen. Seien Sie ein Vorbild im Kleinen, dann schaffen wir die klimaneutrale Stadt im Großen – gemeinsam mit Ihnen!

Hauptmenü

Energie-Lexikon

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z


Das Energie-Lexikon bietet einen breiten Überblick zu den wichtigsten Begriffen und Fragestellungen rund um das Thema Solarenergie. Es wird ständig erweitert.

Sie vermissen einen Begriff oder haben Feedback? Schreiben Sie uns. info@solarwende-berlin.de

Beratung des SolarZentrums

Ihr direkter Draht zum SolarZentrum Berlin

Das SolarZentrum Berlin bietet Ihnen eine durch Landes-Förderung kostenfreie Basisberatung zu allen Fragen rund um das Thema Solaranlage und Solarenergie.


SolarZentrum Berlin im Effizienzhaus Plus
Fasanenstraße 87a
10623 Berlin

Öffnungszeiten:
Di. – Fr., 9:00 – 15:00

Pers. vereinbarte Termine:
Mo. - Fr. 9:00 – 17:00
und nach Absprache