GründachPLUS Förderprogramm des Landes Berlin

GründachPLUS

Förderprogramm des Landes Berlin

Gründächer bzw. Dachgärten haben viele Vorzüge – sie verbessern die Luftqualität, optimieren im Sommer den Hitzeschutz des Gebäudes und der Stadt und bieten Lebensraum für viele Tier- und Vogelarten – kurzum: sie erhöhen die Lebensqualität der Menschen enorm. Außerdem sorgen sie für ein verbessertes Regenwassermanagement – Stichwort "Schwammstadt" –, indem sie Regenwasser aufnehmen und in Trockenphasen an die Luft zurückgeben.

Solaranlage und Gründach – ideale Kombo

Aber das Beste ist: in der Regel kann ein Gründach optimal mit einer Solaranlage kombiniert werden – zu beiderseitigem Vorteil. Das Gründach sorgt beispielsweise für eine bessere Betriebsumgebung der PV-Module, die hierdurch gekühlt werden und bei niedrigeren Betriebstemperaturen i.d.R. einen höheren Wirkungsgrad haben: der Ertrag steigt. Gleichzeitig schützen die Solarmodule die Pflanzen durch ihren Schatten vor zu starker Sonneneinstrahlung und Verbrennungen.

Um die Dächer von Berlin noch grüner zu machen, fördert das Land ab Herbst 2019 mit dem 1.000 Grüne Dächer-Programm die Neuanlage eines Gründaches mit attraktiven Zuschüssen. Nutzen Sie ab sofort dank Förderung besonders günstig die zahlreichen Vorzüge einer grünen Haube auf Ihrem Gebäude!

Dachgarten auf einem Bürogebäude, darauf auch zwei Sonnenschirme mit Menschen darunter.

"Green Roof LAB": Experimentelle Projekte mit Solaranlage haben gute Chancen

Gerade auch die Kombination von Gründächern und Solaranlagen kann besonders spannend für die Sonderförderung "Green Roof LAB" (engl. "lab" = Labor) sein. Hier gelten die weiter unten dargestellten Förderkriterien ebenfalls, allerdings kann eine Förderung bis 100 Prozent der Kosten betragen, außerden können Projekte im Neubau förderfähig sein. Kernkriterium für eine LAB-Förderung ist die besondere Innovationskraft sowie Vorbildwirkung entsprechender Projekte. Zwar bezieht sich dieser Anspruch nicht ausdrücklich auf eine Kombination mit Solartechnologie – die Einbindung der Nachbarschaft oder kulturelle Ansätze, die Bezugnahme auf Klimafolgenanpassung oder eine Verknüpfung beispielsweise mit der Umweltbildung sind ebenfalls gewünscht.

Allerdings sucht Berlin über die LAB-Förderung auch nach "experimentellen Ansätzen" und "neuen Techniken abseits des Standards" – hier eröffnen sich kreative Räume auch für die Förderung von Dach-Solar-Gärten und ähnlichen Konzepten, die noch zu entwickeln wären und Solartechnologie einbinden. Über die Anträge entscheidet in der LAB-Förderung ein Ausschuss unterschiedlicher Vertreter*innen der Stadtgesellschaft, beispielsweise aus der Wissenschaft, Kammern und anderen Verbänden sowie betroffene Institutionen des Landes Berlin. Überzeugende Konzepte haben also gute Chancen auf eine komplette Kostenübernahme.

Gründachförderung: Kurzüberblick

 Programmstart: 1. November 2019.

Es gibt zwei Förderbausteine – eine "reguläre Förderung" sowie die Förderung experimenteller Projekte. Kernkriterien der regulären Förderung sind:

  • Das Gründach muss auf einem Bestandsgebäude angelegt werden und innerhalb des Fördergebiets liegen.
  • Ein mehrschichtiger Gründachaufbau mit mindestens 100 m² Gründachfläche ist vorausgesetzt.
  • In Anspruch nehmen können die Förderung Grundeigentümer sowie sonstige Verfügungsberechtigte (Erbbauberechtigte), Initiativ- und Interessengruppen, Vereine, Begegnungsstätten und Seniorenheime etc.
  • Gefördert werden – als nicht rückzuzahlender Zuschuss – 75 Prozent der Kosten, allerdings maximal 60 Euro pro m² und maximal 60.000 Euro pro Gebäude.
  • Planungs- und Beratungsleistungen werden mit bis zu 50 Prozent (maximal 10.000 Euro) übernommen.

 Eine Kombination aus Dachbegrünung und Solaranlage ist möglich und ausdrücklich gewünscht. Eine Kombination mit dem entsprechenden Förderprogramm EnergiespeicherPLUS kann sich daher sogar doppelt lohnen! Wichtig hier:

  • Zusätzliche Kosten, die bei der Kombination eventuell für die Aufständerung der Anlage in Kombination mit der Substratschicht der Begrünung anfallen, sind förderfähig.

Für die Inanspruchnahme einer Förderung müssen weitere Aspekte beachtet werden, die Sie im Detail in der Förderrichtlinie (ext. PDF-Download) nachlesen sollten.

Hauptmenü

Energie-Lexikon

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z


Das Energie-Lexikon bietet einen breiten Überblick zu den wichtigsten Begriffen und Fragestellungen rund um das Thema Solarenergie. Es wird ständig erweitert.

Sie vermissen einen Begriff oder haben Feedback? Schreiben Sie uns. info@solarwende-berlin.de

Beratung des SolarZentrums

Ihr direkter Draht zum SolarZentrum Berlin

Das SolarZentrum Berlin bietet Ihnen eine durch Landes-Förderung kostenfreie Basisberatung zu allen Fragen rund um das Thema Solaranlage und Solarenergie.


SolarZentrum Berlin im Effizienzhaus Plus
Fasanenstraße 87a
10623 Berlin

Öffnungszeiten:
Di. – Fr., 9:00 – 15:00

Pers. vereinbarte Termine:
Mo. - Fr. 9:00 – 17:00
und nach Absprache